Mehrfamilienhaus Ravensweg

Raumwunder mit vier Mietwohnungen.

Auf einem 487 m² großen Grundstück hat die Stricker Projektgesellschaft für einen privaten Bauherren ein Mehrfamilienhaus mit vier jeweils 65 qm großen Wohneinheiten schlüsselfertig errichtet.

Dem Bauvorhaben voran gegangen war der durch die Stricker Umwelttechnik durchgeführte Abbruch des Bestandsgebäudes. Bei den weiteren Erd-/Tiefbauarbeiten inkl. Regenrückhaltung war darüber hinaus die Stricker Infrastrukturbau beteiligt. Das anfänglich als sozialer Wohnungsbau geplante Gebäude ist charakterisiert durch eine schlichte Architektur, gerade Formen und eine optimierte Raumstruktur. Bei der Planung und Ausführung wurde großer Wert auf die Auswahl hochwertiger Materialen sowie eine technisch anspruchsvolle Ausführung gelegt. Die Wohnungen im EG und OG sind barrierefrei nutzbar, das EG ist barrierefrei erreichbar.

Das Gebäude ist nicht unterkellert, hat zwei Vollgeschosse und ein Flachdach. Die Bodenplatte sowie die Decken über EG und OG sind Stahlbetonkonstruktionen. Die Außenwände wurden mit Poroton-Planstein gemauert, die tragenden Innenwände mit Kalksandstein. Nach außen hin wird die Gebäudehülle komplettiert durch ein Wärmedämmverbundsystem aus Mineralwolle. Im Innenbereich sind die Wände der Wohnungen geputzt bzw. als Metallständerwand mit Gipskartonbeplankung ausgeführt. Bodentiefe Fenster mit Austritt auf Terrasse bzw. Balkon sind in den Wohnungen nach Osten hin angeordnet. Hierdurch ist gewährleistet, dass die Wohn-/Esszimmer und Schlafräume mit ausreichend Tageslicht und Luftzufuhr versorgt werden. Farblich gestaltet sich die Außenhülle des Gebäudes durch eine Kombination aus hellgrauer Putzfassade sowie Fenstern, Fensterbänken
und allen Zinkbauteilen in anthrazit. Architektonisch hervorzuheben ist darüber hinaus das großzügige Treppenhaus, das sich zur Straße hin mit einer großflächigen, über fünf Meter hohen Pfosten-Riegel-Fassade mit liegenden Fensterelementen öffnet. Als Bodenbelag wurde hochwertiger Naturstein Jura Gelb gewählt und im Obergeschoss gibt es eine Empore.

Nach ca. einem Jahr Planung und einem weiterem Jahr Bauzeit wurde das schlüsselfertig erstellte Gebäude Ende 2019 durch das Bauordnungsamt abgenommen. Die Übergabe an den Bauherren ist zeitgleich erfolgt.