Ehemaliges St. Elisabeth Krankenhaus in Velbert

Endlich Raum für Neues

Die Pro Objekt GmbH + Co. KG in Wuppertal plant die Entwicklung des Grundstücks in Velbert-Neviges. Ein Neubau von sechs Mehrfamilienhäusern mit Tiefgaragen soll entstehen und erfordert vorab den vollständigen Rückbau des ehemaligen St. Elisabeth Krankenhauses.Sämtliche Gebäudeteile wurden viele Jahre als Krankenhaus mit Rehabilitationszentrum genutzt und in den letzten Jahren als geriatrisches Zentrum. Der eigentliche Krankenhausbetrieb wurde bereits im Jahr 2014 eingestellt. Von 2015 bis 2017 wurde der Gesamtkomplex an die Stadt Velbert vermietet, die dieses als Wohnheim für Asylbewerber nutzte. Den Auftrag für die Durchführung der Entkernung, der Schadstoffsanierung und des Komplettabbruches erhielt die Stricker Umwelttechnik kurz vor Weihnachten 2019.

Die Schadstoffsanierung, insbesondere die Beseitigung der asbesthaltigen Fassadenplatten gemäß TRGS 519, erfolgte in engster Abstimmung mit den Projektbeteiligten. Die hierbei anfallenden Abfälle wurden gesondert separiert und einer externen Entsorgung zugeführt. Nach Abbruch der oberen zwei Etagen des Gebäudes mit einem Longfrontbagger Cat 345, konnte der anschließende konventionelle Abbruch des Gebäudes, inklusive der Fundamente, mit zwei Abbruchbaggern Cat 330 + Cat 329 fortgeführt werden.

Das komplette mineralische Abbruchmaterial wurde im Nachgang vor Ort mittels einermobilen Brechanlage fachgerecht aufbereitet. Teilmengen des Recyclingschotters werden anschließend für die Folgenutzung auf dem Baugrundstück wieder eingebaut. Somit müssen nur die Überschussmassen einer externen Verwertung zugeführt werden. Wir bedanken uns für die angenehme und professionelle Zusammenarbeit mit Bauherrn und Architekten sowie bei unserer engagierten Mannschaft vor Ort.

Zahlen und Fakten:

  • Auftragssumme: 521 T€
  • Bauzeit: Januar bis April 2020
  • Massen: Grundfläche der 4 + 2 geschossigen Gebäude mit Anbau ca. 1.625 m³
  • Volumen des umbauten Raumes ca. 25.600 m³