Arbeiten in bewegenden Zeiten

Erst nach Beginn der Arbeiten an dieser Zeitung traf unser Land und damit auch uns die Nachricht über die Ausbreitung des Covid-19-Virus. Sehr kurze Zeit später ahnten wir das Ausmaß und haben in kurzfristigen Krisensitzungen einen Organisationsplan zusammengestellt.

Die IT-Abteilung machte Unmögliches möglich und stattete in wenigen Tagen die Hälfte der Mitarbeiter mit Home-Office-Arbeitsplätzen aus. Notebooks mussten her und auf alle notwenigen Funktionen umgerüstet werden. Mit dieser Maßnahme ging frühzeitig die Hälfte der Kollegen in die schützende Obhut ihrer eigenen vier Wände und die andere Hälfte hält noch immer vor Ort – in Einzelbüros – die Stellung. So wäre im Falle einer Infektion sogar ein Austausch der Kollegen möglich und damit die durchgehende Handlungsfähigkeit gewährleistet. Alle empfohlenen Sicherheits und Hygienemaßnahmen wurden getroffen. Auf Eltern, die Zuhause parallel Kinder zu betreuen haben, wird zusätzlich Rücksicht genommen. Eine große Herausforderung an alle, deshalb auch ein dickes Dankeschön an Mitarbeiter und an die Geschäftsführungen, die diese Herausforderungen mit großem Einsatz und Weitblick in Angriff genommen haben.

Durch genau dieses Engagement jedes Einzelnen sind wir bis jetzt in der Lage, alle Arbeitsabläufe aufrecht zu erhalten. Die Geschäftsführungen der einzelnen Stricker Unternehmen haben sich, gemeinsam mit der Familie Stricker, entschlossen auf Hilfen und Kurzarbeit zu verzichten, so lange es irgendwie möglich bleibt. „Unter unseren Mitarbeitern gibt es viele Familien und damit verbundene Aufgaben und Verbindlichkeiten, denen wir uns als Arbeitgeber ebenso verpflichtet fühlen“ sagt Geschäftsführer Hansjörg Stricker. „Wir geben hier täglich alles, um auf finanzielle Einschränkungen verzichten zu können.“ Es sind besondere Zeiten, die uns ängstigen und einschränken und an viele Menschen besondere, neue und vor allem zusätzliche Anforderungen stellen.

Wir stellen fest, dass unser Motto Gemeinsam bewegen für immer wieder neue Facetten steht. Gemeinsam bewegen wir uns durch unruhige Zeiten, aber wir tun es – gemeinsam!